Allgemeine Geschäftsbedingungen & Einverständniserklärung der Eltern

Home / Start / Allgemeine Geschäftsbedingungen & Einverständniserklärung der Eltern

Für alle Schüler unter 18, die am St Brelade’s College unterrichtet werden

Die Schule ist gesetzlich verpflichtet, für die Sicherheit ihrer Schüler zu sorgen. Wir möchten Ihnen mitteilen, was Sie von dem Aufenthalt Ihres Kindes auf Jersey erwarten können. Ausführliche Einzelheiten finden Sie unten in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Lesen Sie sich diese bitte sorgfältig durch, und geben Sie uns die erforderlichen Informationen und Ihre Zustimmung über das eingefügte Formular. Alternativ können Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen herunterladen und ausdrucken.

1. Gebühren für Kurs und Unterkunft

  • Unterricht
  • Gebrauch von Unterrichtsmaterial
  • In Abhängigkeit vom gebuchten Kurs 2 – 5 Nachmittagsveranstaltungen pro Woche (Montag bis Freitag)
  • 2 – 4 Abendveranstaltungen und Strandspiele am Wochenende (Teenager-Sommerprogramm), ein oder zwei Abendveranstaltungen und Strandspiele am Wochenende (Sommerprogramm für jüngere Schüler), eine Abendveranstaltung (Juniorprogramm außerhalb der Sommermonate)
  • Unterbringung in Einzel- oder Mehrbettzimmern (max. 3)
  • Bettwäsche- und Handtuchbenutzung etc. (Strandtücher bitte selbst mitbringen)
  • 3 Mahlzeiten am Tag
  • Täglicher Transport zur Schule und zurück
  • Flughafen-/Hafentransfer
  • Reisekosten nach Jersey
  • Versicherung
  • Taschengeld
  • Eintrittsgelder für zusätzliche, nicht im Programm enthaltene Abend- und Wochenendaktivitäten
  • Transport zu den Abend-/Wochenendaktivitäten (Ausnahme: in den Sommermonaten wird den Teenagern für die Dauer ihres Aufenthaltes ein kostenloses Busticket zur Verfügung gestellt)
  • Schüler, die in unserer Unterkunft wohnen, müssen bei Ankunft eine Kaution von 20€/20£ hinterlegen
  • Bei besonderen Ernährungsweisen auf Grund von Intoleranzen, Allergien oder religiösen Vorschriften, kann bei Übernachtung in einer Gastfamilie oder unserer Schülerresidenz pro Woche eine zusätzliche Gebühr von 20£ anfallen

Bei Buchung ist eine Anzahlung in Höhe von 150£ zu leisten. Die vollen Kosten müssen bis spätestens drei Wochen vor Ankunft bezahlt werden. Das St Brelade‘s College behält sich das Recht vor, Schüler abzuweisen, wenn die Kursgebühren nicht bezahlt wurden.

Im Falle einer Stornierung sind folgende Gebühren zu entrichten. In außergewöhnlichen Situationen kann die Schule entscheiden, die Gebühren zu reduzieren/zu streichen.

  •  1 – 6 Tage vor Anreise: Volle Kursgebühr
  • 7 – 20 Tage vor Anreise: 200£
  • 21+ Tage vor Anreise: 150£

2. Klassen

  • Maximale Klassengröße: 14 Schüler
  • Soweit möglich, werden die Schüler entsprechend ihrem Alter und ihrem Englischkenntnisstand in Gruppen eingeteilt. Dies kann dazu führen, dass die Schüler einzelner Gruppen größtenteils der gleichen Nationalität angehören.
  • Schüler, die mindestens 16 Jahre alt sind, können einem Erwachsenenkurs zugeteilt werden, wenn ihr Englischkenntnisstand für die verfügbaren Teenager-Kurse zu hoch oder zu gering ist.
  • Ausnahmsweise (auf Entscheidung des Direktors) können Schüler unter sechzehn Jahren am Intensivprogramm für Teenager teilnehmen. Wir empfehlen jedoch die Intensivkurse nur für ernstere und reifere junge Schüler.
  • Ausnahmsweise (auf Entscheidung des Direktors) können Schüler unter 10 Jahren in unseren Campus für junge Schüler aufgenommen werden.

In den Sommermonaten verfügen wir über drei Schulcampus. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Schule möglicherweise Klassenräume anderer Institutionen nutzen muss. Das restliche Jahr über werden sowohl die jugendlichen als auch die erwachsenen Schüler im St Brelade‘s College unterrichtet.

Campus für junge Schüler

  • Ferienkurs, Alter 10 – 13 Jahre
  • St Peter‘s Community Centre im Juni und in der ersten Julihälfte
  • St George‘s Preparatory School in der zweiten Julihälfte und im August
  • Beide Campus sind mit dem Bus ungefähr 15 Minuten vom St Brelade‘s College entfernt
  • Junge Schüler in Gastfamilien fahren mit einem privaten Schulbus zum Hauptgebäude und fahren von dort aus in einem anderen Bus mit ihren Lehrern zum Campus. Nach dem Mittagessen finden Aktivitäten statt, dann kehren die Schüler zum Hauptgebäude zurück und fahren mit dem Schulbus zu ihrer Gastfamilie.

Campus für Teenager

  • Ferien-, halbintensive & halbkombinierte Kurse, Alter 14 – 17 Jahre
  • Highlands College (örtliche Fachoberschule) im Juli & August
  • Nahe an St Helier
  • Falls die Schüler nicht in der Nähe der Schule wohnen (und zu Fuß gehen können), müssen sie jeden Morgen den öffentlichen Bus zur Liberation Station nehmen. Von der Liberation Station aus fährt sie ein Bus zum Highland Campus. Für den ersten Tag stellen der Gastgeber oder der Leiter der Unterkunft ein Papierticket für die Fahrt zur Schule zur Verfügung. An ihrem ersten Schultag erhalten die Schüler ein Ticket für den öffentlichen Bus, den sie unbegrenzt für die Dauer ihres Aufenthalts nutzen können.

Campus für Erwachsene

  • Intensivkurs, Alter 16 – 18 Jahre
  • Unser Hauptgebäude, das St Brelade‘s College in St Aubin im Juli & August
  • Gelegen in St Aubin
  • Die Schule stellt privaten Busservice zur Verfügung für Schüler in Gastfamilien. Sie werden am Morgen zur Schule und am Ende des Tages zu ihrer Gastfamilie gefahren oder erhalten alternativ ein kostenloses Ticket für den öffentlichen Bus (für Teenager im Sommer).

3. Unterbringung

Die Preise für die Unterbringung in der Gastfamilie/Residenz gelten jeweils pro Woche. Gegen eine weitere Gebühr können zusätzliche Übernachtungen nach vorheriger Absprache ermöglicht werden. Schüler reisen am Samstag oder Sonntag an und reisen am Samstag ab. Abreisen am Sonntag sind nur nach vorheriger Absprache möglich und können die Zahlung weiterer Gebühren erforderlich machen.

  • Außerhalb der Sommermonate werden Schüler zwischen 10 und 12 Jahren nur zu einem Kurs zugelassen, wenn sie mit einem etwa gleichaltrigen Freund oder Verwandten in einer Gastfamilie unterkommen, oder wenn sie mit ihren Eltern/Sorgeberechtigten privat unterkommen. Die Alleinunterbringung von Schülern zwischen 10 und 12 Jahren in einer Gastfamilie ist nicht gestattet.
  • In den Sommermonaten werden Schüler zwischen 10 und 12 Jahren auch ohne einen gleichaltrigen Freund oder Verwandten zugelassen, doch die Eltern/Sorgeberechtigten müssen zustimmen, dass die Schule den Schüler mit einem anderen gleichaltrigen Schüler gleicher Nationalität unterbringt.
  • Soweit möglich werden dreizehnjährige Schüler nicht mit einem anderen Schüler gleicher Nationalität untergebracht, Eltern/Sorgeberechtigte müssen jedoch zustimmen, dass die Schule im Bedarfsfall den Schüler auch gemeinsam mit einem anderen Schüler gleicher Nationalität unterbringt.
  • Alle anderen Altersgruppen werden nur auf Wunsch mit Schülern gleicher Nationalität untergebracht. Für gewöhnlich teilen sich zwei Schüler unserer Schule ein Schlafzimmer, in Einzelfällen können die Schüler auch allein in einem Schlafzimmer untergebracht werden.

Gastgeber können Familien sein, Paare, Einzelpersonen, alleinerziehende Eltern und Rentner. Von den Gastgebern wird erwartet, dass sie die Schüler in ihren Haushalt integrieren. Das beinhaltet gemeinsame Mahlzeiten und unbegrenzte Nutzung der Gemeinschaftsräume. Die Gastgeber sind nicht verpflichtet, abgesehen von ihrer gewöhnlichen Freizeitgestaltung ein betreutes Freizeitprogramm zu organisieren. Die Gastgeber bieten den Schülern Frühstück und Abendessen und geben ihnen ein Lunchpaket mit. Darüber hinaus stellen sie Bettwäsche und Handtücher zur Verfügung und waschen alle zwei Wochen die Wäsche einiger weniger Kleidungsstücke des Schülers. Von Montag bis Freitag sollten die Schüler nicht vor 16:30 Uhr zu ihrer Gastfamilie zurückkehren. Die meisten Gastgeber teilen sich ein Badezimmer mit den Schülern. Von den Schülern wird erwartet, dass sie sich dem Tagesablauf ihrer Gastgeber anpassen.

In der Hochsaison haben wir Gastfamilien überall auf der Insel. Die Schüler können Wünsche bezüglich einer konkreten Lage äußern, doch eine Berücksichtigung des Wunsches kann von Seiten der Schule nicht garantiert werden.

Für Schüler in Gastfamilien stellt die Schule einen privaten Busservice zur Verfügung, der die Schüler morgens abholt und am Ende des Tages zurückfährt. Alternativ werden kostenlose Bustickets für den öffentlichen Bus zur Verfügung gestellt (für Teenager im Sommer). Die Bushaltestellen sind für gewöhnlich zu Fuß in 5 bis 10 Minuten zu erreichen, doch in Einzelfällen kann auch ein Fußweg von bis zu 20 Minuten erforderlich sein. In den meisten Fällen können die Schüler damit rechnen, dass die Fahrt mit dem Schulbus 30 Minuten dauert, doch in Einzelfällen kann sie bis zu einer Stunde betragen.

Möchte der Schüler nach Ankunft die Gastfamilie wechseln oder seinen Aufenthalt beenden, müssen triftige Gründe dafür vorliegen, d.h., dass der Gastgeber nicht den Standard erfüllt, der von unseren Richtlinien gefordert ist. Die Schüler müssen zunächst den Student Service davon in Kenntnis setzen. Sollte sich herausstellen, dass es sich um ein kleines Problem oder ein Missverständnis handelt, das ohne Umzug des Schülers geklärt werden kann, dann behält sich die Schule das Recht vor, gegen den Umzug zu entscheiden. Sollte die Unterbringung nachweislich nicht akzeptabel sein, wird die Schule den Schüler in eine andere Unterkunft bringen. In allen anderen Fällen, in denen ein Schüler umziehen oder den Aufenthalt beenden möchte, muss dies mindestens eine Woche im Voraus mitgeteilt und für diese Woche auch gezahlt werden.

Das St Brelade‘s College bietet eigene Schülerresidenzen in der Nähe der Hauptstadt St Helier. Beide Unterkünfte werden ausschließlich von Schülern des St Brelade‘s Colleges genutzt. Die Schüler werden in Zweier- oder Dreierzimmern untergebracht, die Angestellten wohnen in benachbarten Zimmern. Teenager in unseren Residenzen haben sich an die gleichen Vorschriften zu halten wie Schüler in Gastfamilien. Ein Angestellter der Residenz ist jederzeit erreichbar und überprüft, ob die Schüler abends pünktlich in die Unterkunft zurückkehren. Wie bei den Gastfamilien ist es nicht Aufgabe der Mitarbeiter, die Schüler jederzeit zu überwachen.

4. Betreuung

  • Die Schüler werden am Schultag durchgehend betreut (ein Lehrer je 10 – 15 Schüler) und haben ihr eigenes Freizeitprogramm.
  • Die Schüler müssen vor und nach der Schule von der nächsten Bushaltestelle aus laufen, um den St Brelade‘s Schulbus zu erreichen.
  • Nach der Schule und an Wochenenden sind die Schüler bei ihren Gastfamilien, es sei denn, sie nehmen an Abendveranstaltungen teil, die vom St Brelade‘s College betreut werden, und werden von der Gastfamilie hin- und zurückgebracht.
  • Die jüngsten Schüler dürfen am Abend nicht den öffentlichen Bus benutzen und sich nicht aus der unmittelbaren Nachbarschaft der Gastfamilie entfernen. Wenn sie in der unmittelbaren Nachbarschaft der Gastfamilie bleiben, dürfen sie auf Entscheidung des Gastgebers das Haus verlassen, müssen jedoch um 21:00 Uhr zurück sein. Zu bestimmten Gelegenheiten dürfen die Schüler auf Entscheidung des Gastgebers an Abendveranstaltungen teilnehmen, d.h., mit einem älteren Schüler, wenn der Gastgeber den Schüler hin- und zurückfährt. In diesen Fällen sollten die Gastgeber sich im Vorfeld die Erlaubnis der Eltern/Sorgeberechtigten des Schülers einholen.
  • Den Schülern kann entsprechend den Schulrichtlinien zur Unterbringung dieser Altersgruppe Zeit zur freien Verfügung gegeben werden. Dazu gehört Zeit allein im eigenen Zimmer, wenn der Gastgeber sich auf dem Grundstück befindet, oder auch kurze unbeaufsichtigte Zeiträume beispielsweise zum Einkaufen.
  • Die Schüler müssen eigenständig täglich zur Schule und zur Unterkunft kommen. Das beinhaltet einen Fußweg zur nächsten Bushaltestelle und das Fahren mit dem privaten oder einem öffentlichen Bus.
  • In Übereinstimmung mit den Schulrichtlinien zu Ausgangszeiten (s. unten) dürfen die Schüler auch abends ausgehen. Auch wenn die Schule einige betreute Abendveranstaltungen anbietet, können wir die Schüler nicht zur Teilnahme verpflichten. Die Schüler müssen möglicherweise die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, um abends auszugehen. Die Schüler dürfen abends ausgehen, wenn sie sich an folgende Ausgehzeiten halten:
    • mit 13 Jahren: bis 21:30 (nur zu Schulveranstaltungen)
    • 14 – 15 Jahre: bis 22:30 
    • 16 – 17 Jahre: bis 23:00 (am Wochenende gestatten einige Gastgeber eine Rückkehr bis 23:30)
  • Alle optionalen Abend- und Wochenendveranstaltungen werden von Mitarbeitern des St Brelade‘s Colleges betreut, und auch in St Helier stehen an den meisten Sommerabenden Mitarbeiter für etwaige Fragen zur Verfügung. Wir empfehlen Schülern, sich immer zu zweit oder in Gruppen zu bewegen und bei Problemen ihren Gastgeber oder den 24 Stunden zu erreichenden Notruf der Schule zu kontaktieren.
  • Schüler unter 16 besuchen die Nachmittagsveranstaltungen, sofern sie nicht die Erlaubnis ihrer Eltern/Sorgeberechtigten haben, diesen fernzubleiben. Schüler im Alter von 16 Jahren und älter dürfen nach Entscheidung des Campusleiters einzelne Veranstaltungen auslassen, beispielsweise, um einkaufen zu gehen. Die Schüler dürfen tagsüber nicht in ihre Gastfamilie/unsere Residenz zurückkehren, außer unter besonderen Umständen und mit Erlaubnis der Gastfamilie/des Leiters der Unterkunft.
  • Weder die Schule noch der Anbieter der Unterkunft ist verpflichtet, die Schüler rund um die Uhr zu überwachen. Zu diesen Zeiten gehören die Wochenenden und die Mittagszeit an Wochentagen. Die Eltern/Sorgeberechtigten sollten nicht von der Schule oder dem Anbieter der Unterkunft erwarten, dass sie dafür sorgen, dass die Kinder jeden Abend zu Hause bleiben.

Bei Ankunft am Flughafen oder Hafen wird der Schüler von seinem Gastgeber oder einem Mitarbeiter unserer Residenz in Empfang genommen.

Es können sich Umstände ergeben, die es dem Abholer nicht erlauben, rechtzeitig vor Ort zu sein. Ist der Schüler mindestens 16 Jahre alt, empfehlen wir ihm, über den Schulnotruf eine sofortige Abholung zu verabreden. Ist der Schüler unter 16 und reist mit einer Begleitperson, wartet die Begleitperson, bis der Schüler abgeholt wird.

5. Verhalten der Schüler

  • Schüler haben sich an die Regeln ihrer Gastfamilie zu halten.
  • Die Schüler müssen abends pünktlich zurückkehren. Sie sollten ihre Gastgeber immer telefonisch verständigen, wenn sie sich verspäten.
  • Die Schüler sollten im Dunkeln nicht an den Strand gehen, da die Gezeiten sehr schnell wechseln.
  • Schüler dürfen KEINEN Alkohol trinken oder ihn für sich selbst oder andere kaufen. Sie dürfen KEINE Drogen kaufen oder konsumieren.
  • Die Schüler sollten keine Getränke von jemandem annehmen, den sie nicht kennen – sie könnten illegale Substanzen enthalten. Falls eine unbekannte Person dem Schüler ein Getränk anbietet, sollte die Schule umgehend informiert werden.
  • Wenn die Schüler einen anderen Schüler sehen, der betrunken ist, einen Unfall hatte oder Hilfe benötigt, sollten sie sich an den Notruf des St Brelade‘s Colleges wenden. In dringenden Fällen ist ein Krankenwagen oder die Polizei unter 112 oder 999 zu verständigen. Sie sollten ihren Mitschüler nicht allein lassen.
  • Drogen sind illegal. Jeder Schüler, der mit illegalen oder sogenannten „legalen“ Drogen erwischt wird, wird umgehend nach Hause geschickt und die Polizei wird informiert. Die Schüler dürfen keine illegalen oder sogenannten legalen Drogen annehmen. Falls ihnen jemand Drogen anbietet, sollten sie unmittelbar die Schule verständigen.

Die Schule toleriert weder physische noch psychische Gewalt. Jede Meldung über gewalttätiges Verhalten wird vom Student Service der Schule und/oder dem Direktor überprüft. Bei entsprechend schwerwiegenden Verstößen behält sich die Schule das Recht vor, den Schüler auf ihre Entscheidung hin nach Hause zu schicken.

Die Schule behält sich das Recht vor, disziplinarische Maßnahmen zu ergreifen, wenn sie das für erforderlich hält. Für kleinere Verstöße kann dies zu einem Ausschluss von Veranstaltungen führen. In schwerwiegenderen Fällen, beispielsweise bei Ladendiebstahl, oder falls ein Schüler sich ohne Zustimmung des Betroffenen fremden Besitz angeeignet hat, wird Anzeige erstattet und/oder der Schüler nach Hause geschickt. Sollte der Schüler die Regeln der Gastfamilie missachten, wird er gegebenenfalls zu einem Gespräch mit dem Direktor gerufen und seine Eltern/Sorgeberechtigten werden informiert. In besonders schwerwiegenden Fällen, beispielsweise Alkohol- oder Drogenkonsum, werden die Eltern/Sorgeberechtigten verständigt und der Schüler kann nach Hause geschickt werden (auf Kosten der Eltern/Sorgeberechtigten). Sollte der Schüler außerhalb der Schulzeiten auf Grund übermäßigen Alkoholgenusses Hilfe benötigen, behält sich die Schule das Recht vor, dies in Rechnung zu stellen.

6. Sonstiges

Eltern/Sorgeberechtigte sind verpflichtet, in dem eingefügten Formular Auskunft zu erteilen über körperliche oder geistige Krankheiten, Allergien, Behinderungen oder sonstigen Belastungen, die eine erfolgreiche Teilnahme an unserem Programm beeinträchtigen könnten, die Gesundheit oder das Wohlergehen der anderen Schüler und unserer Mitarbeiter gefährden, für die während des Aufenthalts des Schülers eine Überwachung, Behandlung oder Notfallversorgung erforderlich ist. Das St Brelade‘s College behält sich das Recht vor, eine Buchung zurückzuweisen oder eine Teilnahme zu beenden, falls der Schüler ein Risiko für seine eigene Gesundheit und Sicherheit oder die seiner Mitschüler und unserer Angestellten darstellt. In einem solchen Fall wird die Gebühr nicht erstattet, und für die Kosten der Rückführung kommen die Eltern/Sorgeberechtigten auf.

Eltern/Sorgeberechtigte sind außerdem verpflichtet, einen Kontakt anzugeben, der im Notfall zu verständigen ist. Bei einem Unfall oder Notfall trägt die Schule die Verantwortung dafür, dass der Schüler angemessen behandelt wird, und wird die Eltern/Sorgeberechtigten erforderlichenfalls benachrichtigen.

Wir möchten unsere Schüler darauf hinweisen, dass Jersey für viele Länder keine kostenlose medizinische Versorgung anbietet und entstehende Kosten von Ihnen zu tragen sind.

Weitere Informationen dazu, mit welchen Ländern Jersey ein gegenseitiges Gesundheitsabkommen hat, finden Sie unter www.gov.je. In weniger dringenden medizinischen Situationen kann ein Termin mit einem Arzt vereinbart werden. Die Gebühren für einen solchen Termin betragen 40 – 50£ und sind vom Schüler zu tragen.

Das St Brelade‘s College verfügt über einige rollstuhlgerechte Bereiche und Räumlichkeiten; für einige Programmpunkte, beispielsweise die Beförderung, muss der Schüler jedoch extra Vorsorge treffen.

Den Schülern wird dringend empfohlen, eine Reiseversicherung abzuschließen, die Behandlungskosten im Notfall und Reisekosten übernimmt sowie persönliche Gegenstände ersetzt. Spezielle Reiseversicherungen für Sprachenschüler können bei unseren Versicherungsanbietern abgeschlossen werden.

Das St Brelade‘s College wird versuchen, Beschwerden schnell und fair nachzugehen. In einem solchen Fall sollte der Schüler sobald wie möglich dem Direktor mitteilen, warum er sich beschweren möchte. Falls erwiesen werden kann, dass die Beschwerde berechtigt ist, wird die Schule sich umgehend darum bemühen, das Problem zu beheben.

Das St Brelade‘s College, seine Angestellten und Vertreter übernehmen keine Haftung für den Verlust und die Beschädigung von Eigentum oder Personenschäden, es sei denn in Fällen, in denen uns vom Gesetz die Verantwortung explizit übertragen ist. Das St Brelade‘s College übernimmt keine Haftung dafür, falls ein vertraglich vereinbarter Service durch höhere Gewalt von uns nicht geleistet werden kann.

Das St Brelade‘s College behält sich das Recht vor, Fotos und Videos, die während der Kurse aufgenommen wurden, zu Werbezwecken der Schule oder ihres Partners oder zu Lehrzwecken zu verwenden. Diese Fotos werden nicht zu kommerziellen Zwecken genutzt und unterliegen keiner Vertragsbindung. Falls ein Schüler nicht möchte, dass sein oder ihr Foto zu Werbe- oder Unterrichtszwecken genutzt wird, bitten wir Sie, dies im Formular unten anzugeben.

Das St Brelade‘s College ist verpflichtet, Sorge für das Wohl der Kinder und Jugendlichen an der Schule zu tragen und achtet darauf, dass die Angestellten, Gruppenleiter, Anbieter der Unterkünfte und andere Mitarbeiter mit für ihre Sicherheit sorgen. Laden Sie sich unsere Schutzbestimmungen für Schüler herunter.

Weitere allgemeine Informationen über die Teilnahme an einem Sprachkurs in Großbritannien finden Sie auf der English UK Webseite.

Auch das British Council hat einige sehr nützliche Richtlinien erstellt, mit denen man den Auslandsaufenthalt so gewinnbringend wie möglich gestalten kann.

Einverständniserklärung der Eltern

Klassen
Ich habe die Schulbestimmungen zur Klasseneinteilung gelesen und verstanden (2.1).*

Unterkunft
Ich verstehe die Anforderungen und Erwartungen des Anbieters der Unterkunft (3).*

Unbetreute Zeit
Ich habe die Schulbestimmungen zum Umfang der Betreuung gelesen und verstanden (4). Ich stimme der Teilnahme meines Kindes an dem Programm zu, das wie beschrieben unbetreute Zeiträume beinhalten kann.*

Verhalten der Schüler
Ich habe die Schulbestimmungen zum Verhalten der Schüler gelesen und verstanden (5), und ich weiß, dass eine Missachtung dieser Bestimmungen für mein Kind zum Schulverweis führen kann. Mir ist bekannt, dass, sollte mein Kind der Schule verwiesen werden, ich es auf meine Kosten von Jersey abholen muss.*

Werbefotos/-videos
Ich bin damit einverstanden, dass mein Kind in Fotos/Videos gegebenenfalls zu Werbezwecken des St Brelade's College und seiner Partner erscheint (6.5).*

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Hiermit bestätige ich, dass ich die oben genannten Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Schule gelesen habe und akzeptiere.*

Kontaktdaten für den Notfall

Spricht der Notfallkontakt Englisch?*

Allgemeiner Gesundheitszustand

Ist er/sie auf Grund einer der folgenden Erkrankungen in Behandlung?*

Darf er/sie aus irgendeinem Grund nicht an dem normalen Schulsport und sonstigen Aktivitäten teilnehmen?*

Kann er/sie 50m schwimmen?*

Haben Sie die Tetanus-Impfung Ihres Kindes auffrischen lassen?*

Erteilen Sie uns die Erlaubnis, Ihrem Sohn/Ihrer Tochter erforderlichenfalls Paracetamol zu verabreichen?*

Hiermit bestätige ich, dass die genannten Informationen zur ärztlichen Versorgung meines Wissens nach korrekt sind (6.1).*

EnglishFrenchGermanItalySpain